Aktuelle News

“Die PS mal auf die Straße bringen“

Samstag, 25. Oktober 2014

HCE Bad Oeynhausen hat erstes Heimspiel gegen Porta Westfalica

25.10.2014 Christaki Kolios NWErstmalig in dieser Saison trägt Handball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen ein Meisterschaftsspiel in der eigenen Eidinghausener Sporthalle aus. Und es ist gleich ein Spitzenspiel gegen die HSG Porta Westfalica. “Es wird langsam auch mal Zeit, dass wir uns den eigenen Zuschauern präsentieren. Ich muss auch sagen, dass die Mannschaft darauf brennt”, sagt HCE-Trainer Jochen Borcherding. Die Eidinghausener Sporthalle stand wegen Renovierungsarbeiten die ersten Spieltage nicht zur Verfügung. Deshalb hatten die Kurstädter fünf Auswärtsspiele in Folge. Die Bilanz von 6:4 Punkten findet Borcherding “so schlecht nicht”. (weiterlesen …)


HCE endlich im eigenen Haus

Samstag, 25. Oktober 2014

Heim-Premiere gegen Porta

25.10.2014 Jasmin Gojacic WB

Pflichtspielpremiere in der eigenen Halle: Erstmals in dieser Landesligasaison zeigen sich die Handballer des HCE Bad Oeynhausen am Sonntag dem eigenen Publikum. Der Aufsteiger empfängt die HSG Porta Westfalica. HCE Bad Oeynhausen – HSG Porta Westfalica (So. 17 Uhr). Gegen das erfahrene Landesliga-Team kann der HCE erstmals den Heimvorteil in die Waagschale werfen. »Auswärts muss man für die einfachsten Sachen noch härter arbeiten. Jeder freut sich auf das erste Heimspiel«, weiß HCE-Trainer Jochen Borcherding. Für ihn gehört der Gegner aus Porta zum Favoritenkreis. (weiterlesen …)


Trauben hängen hoch

Samstag, 25. Oktober 2014

HCE empfängt Hahlen II

Frauenhandball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen bekommt es am 6. Spieltag mit der starken Drittligareserve des TSV Hahlen zu tun. “Da hängen Trauben natürlich sehr hoch”, sagt HCE-Trainer Günther Kaschube. Sehr hoch hingen die süßen Früchte am vergangenen Spieltag bei der HSG Rietberg-Mastholte auch, und trotzdem haben die Kurstädterinnen dort mit 20:17 gewonnen. Vieles wird davon abhängen, ob die HCE-Deckung gegen Hahlen einen ebenso starken Tag erwischt wie in Rietberg. Hahlen gehört mit den Aufstiegskandidaten. “Aber mal sehen, vielleicht liegen sie uns ja”, so Trainerfuchs “Lucky” Kaschube, der auf Sarah Reese und Josephine Kelle verzichten muss. (weiterlesen …)


Torfrau kommt angefahren

Samstag, 25. Oktober 2014

Aufsteiger HCE gegen Spitzenteam

In der Frauenhandball-Landesliga will der HCE Bad Oeynhausen auch gegen den TSV Hahlen II überraschen. HCE – TSV Hahlen II. »Für mich gehört Hahlen neben Spitzenreiter EURo zu den Favoritenteams«, sagt HCE-Coach Günter Kaschube. Die Hahler Reserve spielt eine 6:0-Deckung, punktet vorne besonders über den Rückraum und Kreisanspiele. »Wir haben am vergangenen Spieltag gezeigt, dass wir für eine Überraschung gut sind, haben es aber als Außenseiter nicht leicht«, weiß »Lucky« nach dem Triumph in Rietberg. Sein Team müsse in der Abwehr aggressiv agieren und technische Fehler reduzieren. »Wir müssen zeigen, dass es an guten Tagen sehr schwer ist uns zu schlagen«, fordert der Trainer. Er muss auf die verletzte Josi Kelle verzichten, Dafür reist Torfrau Sara Timm extra aus dem Saarland an. (weiterlesen …)


Im Kreisderby gefordert

Samstag, 25. Oktober 2014

HCE gegen HSV

In der Handball-Oberliga kommt es am Sonntag für die A-Mädchen des HCE Bad Oeynhausen zu einem richtungsweisenden Spiel. Gegner in der Eidinghausener Sporthalle ist der HSV Minden-Nord. Die Kurstädterinnen belegen derzeit mit 6:4 Punkten den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigt. Der HSV Minden-Nord (Handball-Spielverbund des TuS Friedewalde, TV Stemmer und TuS Minderheide) rangiert mit 4:4 Punkten dahinter und möchte den HCE am Ende der Vorrunde sicherlich noch überholen. (weiterlesen …)


HCE-Mädchen müssen gewinnen

Samstag, 25. Oktober 2014

Einsatz von Josi Kelle nicht sicher

Die A-Mädchen des HCE Bad Oeynhausen treffen in der Handball-Oberliga auf den altbekannten Gegner HSV Minden-Nord. Der HSV spielt eine aggressive Deckung und mit hohem Tempo nach vorne. Das HCE-Team um Trainer Roland Cornelsen muss selbst eine starke Abwehr stellen, um zu gewinnen und sich damit Platz zwei hinter dem Bundesligaerfahrenem TV Kaiserau zu sichern. Ein Einsatz der verletzten Josi Kelle ist noch unsicher. (weiterlesen …)


Führungswechsel beim HCE

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Wilfried Blöbaum tritt nach drei Jahren als Vorsitzender des Handballvereins zurück

22.10.2014 Wilfried Blöbaum Maike Schneckener WB

»Ich bin HCEler der ersten Stunde, das soll auch so bleiben. Ich stehe weiter zur Hilfe zur Verfügung«, erklärte Wilfried Blöbaum. Nach drei Jahren als Vorsitzender des HCE Bad Oeynhausen ist er bei der Jahreshauptversammlung am Montag zurück getreten. »Ich habe damals gesagt, dass ich das Amt für ein Jahr übernehme, jetzt sind daraus drei Jahre geworden und ich möchte einfach nicht mehr. Es ist wirklich eine Menge Arbeit«, begründete Blöbaum vor rund 40 anwesenden Mitgliedern seinen Rücktritt. Als Dank für seine geleistete Arbeit wurde ihm vom Verein ein Präsentkorb überreicht. (weiterlesen …)


Blöbaum hört auf

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Maike Schneckener führt HCE kommissarisch

22.10.2014 Wilfried Blöbaum Maike Schneckener NW

Er hatte es im Juli dem Verein bereits angekündigt, nun machte er seine Aussage wahr: Wilfried Blöbaum stellte sich bei der Mitgliederversammlung des HCE Bad Oeynhausen nicht mehr als 1. Vorsitzender zur Wahl und ließ sich auch nicht dazu überreden. So sprang die 2. Vorsitzende Maike Schneckener in diese personelle Lücke ein, und übernimmt dieses Amt nun kommissarisch bis auf Weiteres. Schneckener ist 33 Jahre alt, als Grundschullehrerin in Löhne beruflich voll gefordert, und trainiert zudem die D-Mädchen des HCE. Da ist der Stundenplan sicher eng getaktet in der Woche. “Der Teamgedanke im Vorstandsbereich und im Verein zählt für mich. Ich mache das nur kommissarisch, bis ein neuer Vorsitzender gefunden wird, bleibe daher auch 2. Vorsitzende”, erklärte die Interimslösung beim HCE Bad Oeynhausen. (weiterlesen …)


Riskanter Schachzug geht auf

Montag, 20. Oktober 2014

HCE Bad Oeynhausen gewinnt 24:22 bei der HSG Lemgo III

20.10.2014 Christatki Kolios WB

Nach einem Spiel mit vielen Wendungen und einem kuriosen Ende ist der dritte Saisonsieg unter Dach und Fach – Handball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen setzt sich bei der HSG HB Lemgo III mit 24:22 (10:11) durch. Ein Kempa-Trick sorgt für die Entscheidung. (weiterlesen …)


Mit Kempa-Trick zum Sieg

Montag, 20. Oktober 2014

HCE Bad Oeynhausen mit 24:22 in Lemgo

20.10.2014 Bastian KnopEs war ein Herzschlagfinale bei den Landesliga-Handballern vom HCE Bad Oeynhausen. Im Auswärtsspiel in der engen Volker-Zerbe-Halle im Lemgo kamen die Gäste bei der HSG Handball Lemgo III zu einem äußerst knappen 24:22 (10:11)-Erfolg. Großen Anteil an dem wichtigen Auswärtssieg hatte HCE-Torwart Bastian Knop, der wiedereinmal einen Sahnetag erwischte und schon wie in den vergangenen Spielen seine individuelle Klasse zwischen den Torpfosten unter Beweis stellte. “Basti hat wieder ein bärenstarkes Spiel gemacht, insgesamt 22 Bälle pariert, davon drei Siebenmeter. Wenn wir ihn nicht gehabt hätten, wäre das heute definitiv in die Hose gegangen”, erklärte ein ansonsten sehr zufriedener und glücklicher HCE-Trainer Jochen Borcherding. In der Anfangsphase widerspiegelte sich das, was Borcherding schon vor dem Spiel vorausgesagt hatte. “Es war ein absolutes Kampfspiel mit vielen nickligen Fouls auf beiden Seiten.”

Beim 2:4, 7:8 und über 7:10 lagen die HCE-Handballer auch beim 10:11-Halbzeitstand noch hinten. “Nach der Halbzeit war es aber permanent Spitz auf Knopf. Keine Mannschaft hat sich mit zwei Toren absetzen können. Definitiv haben wir aber nach dem Wechsel mehr Elan auf die Platte gebracht”, so Borcherding. Spielentscheidend nahm Borcherding drei Minuten vor dem Ende beim 23:22 eine Auszeit, in der besprochen wurde, dass Maik Dittrich auf Rechtsaußen zum Kempa springen sollte, was er bei drohendem Zeitspiel tat und zum 24:22-Endstand einnetzte. (weiterlesen …)