Aktuelle News

Führungswechsel beim HCE

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Wilfried Blöbaum tritt nach drei Jahren als Vorsitzender des Handballvereins zurück

22.10.2014 Wilfried Blöbaum Maike Schneckener WB

»Ich bin HCEler der ersten Stunde, das soll auch so bleiben. Ich stehe weiter zur Hilfe zur Verfügung«, erklärte Wilfried Blöbaum. Nach drei Jahren als Vorsitzender des HCE Bad Oeynhausen ist er bei der Jahreshauptversammlung am Montag zurück getreten. »Ich habe damals gesagt, dass ich das Amt für ein Jahr übernehme, jetzt sind daraus drei Jahre geworden und ich möchte einfach nicht mehr. Es ist wirklich eine Menge Arbeit«, begründete Blöbaum vor rund 40 anwesenden Mitgliedern seinen Rücktritt. Als Dank für seine geleistete Arbeit wurde ihm vom Verein ein Präsentkorb überreicht. (weiterlesen …)


Blöbaum hört auf

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Maike Schneckener führt HCE kommissarisch

22.10.2014 Wilfried Blöbaum Maike Schneckener NW

Er hatte es im Juli dem Verein bereits angekündigt, nun machte er seine Aussage wahr: Wilfried Blöbaum stellte sich bei der Mitgliederversammlung des HCE Bad Oeynhausen nicht mehr als 1. Vorsitzender zur Wahl und ließ sich auch nicht dazu überreden. So sprang die 2. Vorsitzende Maike Schneckener in diese personelle Lücke ein, und übernimmt dieses Amt nun kommissarisch bis auf Weiteres. Schneckener ist 33 Jahre alt, als Grundschullehrerin in Löhne beruflich voll gefordert, und trainiert zudem die D-Mädchen des HCE. Da ist der Stundenplan sicher eng getaktet in der Woche. “Der Teamgedanke im Vorstandsbereich und im Verein zählt für mich. Ich mache das nur kommissarisch, bis ein neuer Vorsitzender gefunden wird, bleibe daher auch 2. Vorsitzende”, erklärte die Interimslösung beim HCE Bad Oeynhausen. (weiterlesen …)


Riskanter Schachzug geht auf

Montag, 20. Oktober 2014

HCE Bad Oeynhausen gewinnt 24:22 bei der HSG Lemgo III

20.10.2014 Christatki Kolios WB

Nach einem Spiel mit vielen Wendungen und einem kuriosen Ende ist der dritte Saisonsieg unter Dach und Fach – Handball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen setzt sich bei der HSG HB Lemgo III mit 24:22 (10:11) durch. Ein Kempa-Trick sorgt für die Entscheidung. (weiterlesen …)


Mit Kempa-Trick zum Sieg

Montag, 20. Oktober 2014

HCE Bad Oeynhausen mit 24:22 in Lemgo

20.10.2014 Bastian KnopEs war ein Herzschlagfinale bei den Landesliga-Handballern vom HCE Bad Oeynhausen. Im Auswärtsspiel in der engen Volker-Zerbe-Halle im Lemgo kamen die Gäste bei der HSG Handball Lemgo III zu einem äußerst knappen 24:22 (10:11)-Erfolg. Großen Anteil an dem wichtigen Auswärtssieg hatte HCE-Torwart Bastian Knop, der wiedereinmal einen Sahnetag erwischte und schon wie in den vergangenen Spielen seine individuelle Klasse zwischen den Torpfosten unter Beweis stellte. “Basti hat wieder ein bärenstarkes Spiel gemacht, insgesamt 22 Bälle pariert, davon drei Siebenmeter. Wenn wir ihn nicht gehabt hätten, wäre das heute definitiv in die Hose gegangen”, erklärte ein ansonsten sehr zufriedener und glücklicher HCE-Trainer Jochen Borcherding. In der Anfangsphase widerspiegelte sich das, was Borcherding schon vor dem Spiel vorausgesagt hatte. “Es war ein absolutes Kampfspiel mit vielen nickligen Fouls auf beiden Seiten.”

Beim 2:4, 7:8 und über 7:10 lagen die HCE-Handballer auch beim 10:11-Halbzeitstand noch hinten. “Nach der Halbzeit war es aber permanent Spitz auf Knopf. Keine Mannschaft hat sich mit zwei Toren absetzen können. Definitiv haben wir aber nach dem Wechsel mehr Elan auf die Platte gebracht”, so Borcherding. Spielentscheidend nahm Borcherding drei Minuten vor dem Ende beim 23:22 eine Auszeit, in der besprochen wurde, dass Maik Dittrich auf Rechtsaußen zum Kempa springen sollte, was er bei drohendem Zeitspiel tat und zum 24:22-Endstand einnetzte. (weiterlesen …)


»Eine kleine Sensation«

Montag, 20. Oktober 2014

HCE-Frauen punkten beim Favoritenteam

20.10.2014 Tanja Hiltergerke WB

Durch eine überragende Abwehrleistung mit einer starken Sabrina Marx zwischen den Pfosten ist es den Handballerinnen des HCE Bad Oeynhausen gelungen, bei der HSG Rietberg-Mastholte für einen Paukenschlag zu sorgen. Der Aufsteiger holte mit dem 20:17 (8:9)-Sieg die nächsten Punkte in der Landesliga. (weiterlesen …)


HCE schafft kleine Sensation

Montag, 20. Oktober 2014

Kaschube-Truppe gewinnt 20:17

20.10.2014 Katrin Seeger NWGünter Kaschube hatte vor der Begegnung von einer “Sensation” gesprochen, “wenn wir da einen Punkt holen”. Die Sensation ist perfekt, denn die Handballerinnen des HCE Bad Oeynhausen haben in der Landesliga mit 20:17 (8:9) in Rietberg-Mastholte gewonnen.

Entsprechend glücklich ist “Lucky” Kaschube, denn die Gastgeberinnen haben die vergangene Saison immerhin als Tabellendritte abgeschlossen. Der HCE Bad Oeynhausen hingegen stand als Aufsteiger und damit Außenseiter da. “Ich habe nach einer Viertelstunde schon gemerkt, dass hier heute mehr drin ist”, sagt der Oberlübber. Nach der Pause drehten die Kurstädterinnen das Spiel und stützten sich dabei auf eine hervorragende Abwehr mit zwei exzellenten Torfrauen Sabrina Marx und Chiara Lefenau. Ihr erstes Spiel nach der Babypause machte Inga Siekmann. (weiterlesen …)


Traumstart verschenkt

Freitag, 10. Oktober 2014

HCE muss nach Frustaktion auf Sunderbrink verzichten

10.10.2014 Christaki Kolios WB

4:4 Punkte sind für einen Aufsteiger keine schlechte Ausbeute. Den möglichen Traumstart hat Handball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen allerdings verschenkt. Mit der unnötigen 24:25-Niederlage beim TV Hille musste die Mannschaft um Spielmacher Christaki Kolios zuletzt einen überraschenden Rückschlag in Kauf nehmen. Der war zum Teil auch selbst verschuldet. Was klar wird: Der mit sieben Neuzugängen verstärkte Kader benötigt noch etwas Zeit, um sich richtig einzuspielen. (weiterlesen …)


Rüter weiß nichts mehr

Montag, 06. Oktober 2014

HCE kassiert 24:25-Schlappe in Hille – Einstellung passt nicht

06.10.2014 Lucas Rüter Markus Ehelenbröker WB

Dieses Spiel hinterlässt nicht nur bei Lukas Rüter Kopfschmerzen: Die Handballer des HCE Oeynhausen haben am Freitag das Nachholspiel beim TV Hille mit 24:25 (12:13) verloren. Der junge HCE-Kreisläufer erleidet eine Gehirnerschütterung – Gedächtnisverlust inklusive! (weiterlesen …)


Vorne zu statisch und hinten zu pomadig

Montag, 06. Oktober 2014

Hille – HCE 25:24

06.10.2014 Patrick Sunderbrink NWDem Gala-Auftritt vor einer Woche bei der HSG EURo folgte prompt die Ernüchterung. Handball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen verlor am “Tag der Deutschen Einheit” beim Kreisrivalen TV Hille mit 24:25 (12:14) und bleibt im Mittelfeld der Tabelle hängen. Keine Einheit waren die Badestädter am Freitag. “Im Angriff zu statisch und in der Abwehr zu pomadig. Wir haben den Ball nicht in Bewegung gebracht”, brachte es Co-Trainer Markus Ehlenbröker auf den Punkt. Er coachte das Team in Abwesenheit von Jochen Borcherding, der bei der Hochzeit eines langjährigen Handball-Weggefährten auf Mallorca feierte. Zu feiern hatten seine HCE-Jungs nichts. “Wir waren zu lethargisch, hatten kein Tempo im Spiel. Und das kam den robusten Hillern entgegen”, sagte Spielmacher Christaki Kolios. Mental war das HCE-Team nicht auf der Höhe und schöpfte ihr Leistungspotenzial höchstens zur Hälfte aus. ”Die Hiller haben sich vor etwa 350 Zuschauern von der top Stimmung in der Halle beflügeln lassen und wir sind nicht als Team aufgetreten. Die Hiller waren einfach galliger. Außerdem haben alle drei Torhüter einen rabenschwarzen Tag erwischt, fast keinen Ball an die Finger bekommen”, sagte Markus Ehlenbröker. (weiterlesen …)


HCE mit voller Kapelle

Montag, 06. Oktober 2014

Am Freitag in Hille

In der Handball-Landesliga wird am Feiertag die Tabelle begradigt. Aufsteiger HCE Bad Oeynhausen (4:2 Punkte) reist am Freitag zum Tabellenneunten TV Hille (2:4) und holt das am 14. September ausgefallene Spiel nach. Ohne ihren Trainer Jochen Borcherding, der sich am Freitag für elf Tage auf die Insel Mallorca absetzt. “Ein guter Freund von mir, mit dem ich mal fünf Jahre lang zusammen Handball in Bad Salzuflen gespielt habe, heiratet. Dort treffe ich noch viele weitere ehemalige Handball-Weggefährten wieder – und der Termin steht schon lange fest”, sagt Jochen Borcherding. (weiterlesen …)