Aktuelle News

Aus der Feinkost-Abteilung

Freitag, 21. November 2014

Sogar das Baby vom bärenstarken HCE-Torwart klatscht mit

19.11.2014 Christaki Kolios NW

Sie jubelten ausgiebig, schließlich hatten sie den Bock umgestoßen und den schon länger ersehnten zweiten Saisonsieg in Folge gefeiert. Gleichzeitig war es der erste Heimsieg für Handball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen, allerdings war es auch erst das zweite Heimspiel. Das erste hatten die Badestädter mit 27:28 gegen die HSG Porta Westfalica am 26. Oktober verloren. Damals durfte der Aufsteiger zum ersten Mal in die große Halle im Sportzentrum Nord in Eidinghausen, die wegen Renovierungsarbeiten nach einem Wasserschaden dicht war. (weiterlesen …)


HCE legt los wie die Feuerwehr

Montag, 17. November 2014

30:24 gegen Spenge II / Knop überragt mit 24 Paraden

17.11.2014 Maik Dittrich NW

Sie haben den gordischen Knoten gelöst. Handball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen gewann in dieser Saison zum ersten Mal ein zweites Spiel in Folge. Bis auf wenige Phasen, in denen der Gastgeber nach Meinung von Trainer Jochen Borcherding “wilde Sau” spielte, war es letztlich ein verdienter 30:24 (17:12)-Erfolg gegen den TuS Spenge II. (weiterlesen …)


Da applaudiert sogar das Baby

Montag, 17. November 2014

Überragender Basti Knop sichert HCE-Sieg gegen TuS Spenge II

17.11.2014 Bastian Knop WB

Der erste Heimsieg des HCE Bad Oeynhausen ist unter Dach und Fach. Beim 30:24 (17:12)-Erfolg des Handball-Landesligisten gegen den TuS Spenge II ragt Bastian Knop heraus. Nach zehn Minuten stehen beim Keeper bereits neun Paraden zu Buche.
»Meine schwangere Frau war zum ersten Mal in der Halle. Sie meinte zu mir, sogar das Baby im Bauch habe mitgeklatscht«, sagte HCE-Matchwinner Bastian Knop. Er zeigte sich erneut in Bestform und war Garant der frühen Führung. Die Borcherding-Sieben legte dank ihm einen 6:0-Lauf (10.) hin. »In den ersten zehn Minuten hat jeder von uns 100 Prozent gegeben«, lobte Knop. (weiterlesen …)


Gefühlter Punktverlust

Montag, 17. November 2014

HCE-Damen – SG Detmold 18:18

17.11.2014 Pamela Kuhlmann NWDie Handballfrauen des HCE Bad Oeynhausen versprühten in der Landesliga-Begegnung gegen die SG Handball Detmold reichlich Spielfreude. Am Ende mussten sie sich mit dem 18:18 (10:8) zufrieden geben, obwohl sie mit 16:10 (43.) geführt haben.
“Ich habe nicht geglaubt, dass man noch Unentschieden spielen kann, obwohl man eine Viertelstunde vor Schluss mit sechs Toren führt”, sagte ein etwas zerknirschter HCE-Trainer Günter Kaschube, der von einem gefühlten Punktverlust sprach. Dabei hätte seine Mannschaft durchaus noch verlieren können, wenn die überragende Torfrau Sara Timm nicht den letzten Wurf von Rechtsaußen pariert hätte. Zuvor hatte Detmolds Helen Stapela die Aufholjagd der Gäste mit dem 18:18 von Linksaußen gekrönt. Im folgenden Angriff nahm Kaschube eine Auszeit, um seine Spielerinnen auf die letzten dreißig Sekunden einzustellen. Doch bereits nach zehn Sekunden unterlief seinen Akteurinnen bei einem Spielzug ein Fehlpass.
Bis zum 16:10 brannten die HCE-Frauen zwischenzeitlich ein kleines, spielerisches Feuerwerk ab, das von einer Auszeit der Detmolderinnen gestoppt wurde. Danach spielten die Gastgeberinnen plötzlich ungewohnt hektisch, machten viele Fehler und trafen das Tor nicht mehr. So halfen sie den Gästen, die reichlich angeschlagen waren, wieder auf?s Pferd.

HCE Bad Oeynhausen: Timm, Geist; Hiltergerke (2), Kuhlmann (4), Seeger (3), Reese (3/1), Mesch (3), Westerhoff, Sticht, Breidenbach (1), Marx, Volkmann (1), Kelle, Siekmann (1). (weiterlesen …)


Gefühlter Punktverlust

Montag, 17. November 2014

Unglückliches 18:18 der Damen

17.11.2014 Sarah Reese WBDie Landesliga-Handballerinnen des HCE Bad Oeynhausen haben gegen die SG Detmold eine deutliche Führung verspielt – es reichte nur zum Remis.  »Gefühlt ist es ein Punktverlust, aber ein gerechter«, berichtete HCE-Coach Günter Kaschube. Sein Team ging mit 6:3 in Führung und baute diese nach dem Wechsel sogar auf 16:10 aus. »Wir haben dann aber den Faden verloren«, erklärte »Lucky«. Der HCE wurde unkonzentriert, nutzte seine Chancen nicht und ließ Detmold leichte Tore erzielen. Die »Wildberry’s« (tragen lila Trikots) kamen auf 16:15 ran, doch Kaschube wartete noch ab, reagierte erst beim 18:18-Ausgleich (59.) mit einer Auszeit – zu spät. Der HCE verspielte den letzten Angriff und musste einen Punkt abgeben. (weiterlesen …)


Kühlen Kopf bewahrt

Montag, 17. November 2014

A-Mädchen gewinnen 31:29

Die A-Mädchen des HCE Bad Oeynhausen halten weiter Kurs auf Platz zwei in der Vorrunde der Handball-Oberliga. Die Mannschaft von Trainer Roland Cornelsen feierte beim HC TuRa Bergkamen einen 31:29 (15:13)-Erfolg. Allerdings kamen die Bad Oeynhausenerinnen schlecht aus den Puschen. “Unsere Deckung stand in der ersten Halbzeit überhaupt nicht gut, außerdem haben wir reichlich verworfen”, sagte Cornelsen. Bergkamen führte zwischendurch mit 12:10, als die Gäste plötzlich den Hebel umlegten und ihrerseits mit 15:13 zur Halbzeitpause führten. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Kurstädterinnen von ihrer besseren Seite. Die Deckung fasste nun ordentlich zu, und auch im Angriff legte der HCE einen Zahn zu. Beim 23:19 fühlten sich die Bad Oeynhausenerinnen offensichtlich zu sicher, denn Bergkamen startete eine kleine Aufholjagd, die immerhin zum 24:24-Ausgleich reichte. Die HCE-Mädchen behielten aber einen kühlen Kopf und gewannen am Ende mit zwei Toren Unterschied. Alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein. (weiterlesen …)


HCE dreht erst spät auf

Montag, 17. November 2014

A-Mädchen gewinnen Krimi

In letzter Sekunde durchgesetzt: Die Handball-A-Mädchen des HCE Bad Oeynhausen haben in der Oberliga beim HC TuRa Bergkamen einen 31:29 (15:14)-Sieg erkämpft. »Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht«, sagte HCE-Trainer Roland Cornelsen nach einem Krimi. Den Start verschliefen die Gäste: »Wir haben in der Abwehr nicht zugepackt und vorne zu viel verworfen«, sagte Cornelsen. Sein Team geriet mit 2:7 in Rückstand, steigerte sich erst beim 10:14-Rückstand. Der HCE traf fünf Mal in Folge zur 15:14-Pausenführung. Nach dem Wechsel bauten die A-Mädchen bis zum 21:18 weiter aus, ließ den Gastgeber aber wieder ausgleichen. Erst in letzter Minute setzte sich der HCE vom 29:29 entscheidend auf 31:29 ab. »Wir haben glücklich gewonnen und müssen uns im nächsten Spiel deutlich steigern«, so Cornelsen. (weiterlesen …)


Leichtes Spiel in Hahlen

Freitag, 14. November 2014

Berichte aus der Jugendabteilung

Überlegen haben die B-Mädchen des HCE Bad Oeynhausen ihr Handballspiel gewonnen. Im Kreisliga-Duell in Hahlen setzte sich der HCE-Nachwuchs mit 20:9  (13:4) durch.

B-Mädchen, Kreisliga, TSV Hahlen – HCE Bad Oeynhausen 9:20 (4:13).
Dieses Vorrundenspiel gewannen die B-Mädchen des HCE überlegen mit 20:9. Eine zupackende Abwehr und gut vorgetragene Angriffe führten über den Pausenstand von 4:13 zum sicheren Sieg, der mit etwas mehr Glück auch höher hätte ausfallen können.
Für den HCE spielten: Lisa Bleth (Tor), Karlotta Böthig (3), Karina Thiede (2) Vanessa Linsen (3), Laura Niediek (6), Dorina Kölling (3), Silja Windhagen (3), Lea Grothe, Loryn Steffen. (weiterlesen …)


Ein ganz wichtiger Sieg

Freitag, 14. November 2014

Handballkiste 1. Herren & A-Mädchen

13.11.2014 Christaki Kolios NW

Die beiden Punkte sind das eine. Doch noch wichtiger als die reine Mathematik dürfte die Art und Weise sein, wie Handball-Landesligist HCE Bad Oeynhausen das Minden-Lübbecker Kreisderby beim TuS Lahde/Quetzen gewonnen hat. (weiterlesen …)


Montag, 10. November 2014

10.11.2014 Basti Knop NW