Radfahrer

19 Mann und ein Gedanke: etwas Bewegung an frischer Luft.

HCE-Radler – Saison 2019/2020

Daher treffen sich die Radler immer mittwochs abends um eine Runde durch die nähere Umgebung zu drehen. Ohne großen Leistungsdruck, 20 – 30 km gemütlichen Radelns, meistens mit einem Einkehrschwung in einem Biergarten oder einem anderen schönen Ziel. Im Winter trifft man sich 14-tägig im Vereinsheim zum Klönen, Fußball schauen oder Pläne für die jährliche, größere Tour zu schmieden, die im Mai diesen Jahres wieder stattfand.

150 km an einem Wochenende

Für die Gruppe im fortgeschrittenen Alter schon ganz gut! Die meisten der HCE-Radler haben den Zenit des Lebens überschritten, sind aber immer noch für eine Wochenendtour zu haben. Wenn auch ein Teil mit Pedelec unterwegs ist, so muss man auch diese Leistung anerkennen.

Ende Mai zog es die Radlergruppe in das fahrradfreundliche Emsland. Per Bahn ging es umweltschonend nach Meppen. Ein gemütliches Hotel in der Innenstadt war Ausgangspunkt für drei Touren:

  • Am ersten Tag stand Haselünne mit Besichtigung der Brennerei Berentzen auf dem Programm. Eine vorsichtige Verkostung der teilweise hochprozentigen Produkte gehörte natürlich auch zu der Führung durch das Traditionsunternehmen. Die Strecke von etwa 40 km war zum Aufwärmen gerade richtig.
  • Der zweite Tag führte als Rundfahrt an der Ems entlang, über Haren und durch die großen Moor- und Torfgebiete. Bei einem Abstecher in das niederländische Zwartemeer wurde mit holländisches „Schmiermittel“ das Durchhaltevermögen von Mensch und Material gesteigert. Bei der Rückkehr in Meppen waren über 60 km auf den Tachos. Maikäferflugbenzin hieß neben einem Schnitzelbüfett das Zaubermittel des Abends, das die müden Geister wieder aufweckte.
  • Die restlichen knapp 50 km wurden sonntags am Dortmund-Ems-Kanal bis Geeste abgespult. An einem riesigen Speicherbecken schmeckte das letzte Ems-Bier besonders lecker.

Kein Regen, beste Laune, hervorragende Einkehrmöglichkeiten und eine pünktliche Bahn waren die Garanten für ein gelungenes Wochenende.

Auch einige andere Aktivitäten gehören mittlerweile zum jährlichen Standardprogramm: ein gemütlicher Abend mit unseren Damen, die Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Hameln, oder die obligatorische Winterwanderung zum Wilden Schmied auf dem Wiehengebirge.
Auch im normalen HCE-Betrieb ist die „Radsportgruppe“ oftmals bei Veranstaltungen, speziell im Rahmen der Logistik dabei. Zeltaufbau oder Würstchen grillen, Zapfen oder das Vereinsheim pflegen sind einige der Aktivitäten.

Ansprechpartner: Dieter Pützfeld, Mobil: 0177 – 8089177
E-Mail: radfahrer@hce-bad-oeynhausen.de